Veranstaltungs-Haftpflicht-Versicherung

Hier als Dokument downloaden.

Die Veranstaltungs- Haftpflicht- Versicherung – manchmal auch durch den unschönen Verbalbastard als „Eventversicherung“ bezeichnet – ist eine kurzfristige Haftpflicht- Versicherung für eine Veranstaltung. Der Veranstalter und seine Mitarbeiter haben alle zur Durchführung und Überwachung der Veranstaltung erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, damit bei der Veranstaltung niemand zu Schaden kommt.

Wer ist versichert?

Der Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Veranstalter sowie seine Mitarbeiter und Hilfskräfte.

Was ist versichert?

Die gesetzliche Haftpflicht des Veranstalters für Ansprüche Dritter aufgrund von Schäden, die durch die Durchführung der Veranstaltung verursacht wurden.

Welche Risiken sind versichert und welche nicht?

Da unter den Begriff „Veranstaltung“ so unterschiedliche Aktivitäten fallen wie politische Kundgebungen, Stadtmarathons, Dorffeste, Musikfestivals, Karnevalsumzüge, Studienfahrten, Zeltlager etc., lässt sich eine standardmäßige Beschreibung der gedeckten Risiken kaum formulieren. Deshalb hier nur eine paar Stichpunkte, welche Risiken – gegen eine entsprechende Prämie – versicherbar sind:

  • die Abgabe von Speisen und Getränken an Besucher
  • die Benutzung von Zelten, Tribünen und Podien etc.
  • das Abbrennen von Feuerwerk im Rahmen der Veranstaltung
  • Vor- und Nacharbeiten zur Durchführung der Veranstaltung (Auf- und Abbau)
  • die Verkehrssicherungspflichten
  • die Umwelt- Haftpflicht

Die möglichen Deckungen und Deckungserweiterungen reichen von „A“ wie Allmählichkeits-/ Abwasserschäden bis „V“ wie Vorsorgeversicherung/Versehensklausel. Welche Deckungen für eine bestimmte Veranstaltung benötigt werden und was sie kosten, ermittelt man individuell im Beratungsgespräch mit dem Vermittler.

Nicht versichert sind Schäden, die dem Veranstalter dadurch entstehen, dass eine Veranstaltung ausfällt, abgebrochen oder in ihrer Durchführung verändert. Dafür gibt es die Veranstaltungs- Ausfall- Versicherung.